Audi 80/90/Coupe

Von 1986-1991 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Audi 80/90/Coupe
+ 1.2. Die Identifizierung des Autos
+ 2. Die Motoren, die Vergaser
3. Das System des Schmierens
+ 4. Das System der Abkühlung
- 5. Das Brennstoffsystem
   - 5.2. Die Systeme der Einspritzung des Brennstoffes
      5.2.1.2. Die technischen Daten (die 4-Zylinder-Modelle)
      5.2.1.3. Die Komponenten des Systems der Einspritzung für die 5-Zylinder-Modelle
      5.2.1.4. Die technischen Daten (die 5-Zylinder-Modelle)
      5.2.1.5. Die Ausgangslage der Platte des Sensors des Luftstroms
      5.2.1.6. Der freie Lauf der Platte des Sensors des Luftstroms
      5.2.1.7. Der Hebel der Platte des Sensors des Luftstroms
      5.2.1.8. Verwaltenden plunscher
      5.2.1.9. Das drosselnyj Ventil
      5.2.1.10. Trossik die Verwaltungen drosselnoj saslonkoj
   5.2.2. Brennstoff- inschektory (die 20-Klappenmodelle)
   + 5.2.3. Das elektronische Steuersystem der Motor MPI
+ 6. Das Auspuffsystem
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die Transmission
+ 9. Die Aufhängungen, des Rads
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Die Karosserie, den Salon
+ 13. Das System der Konditionierung
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
925d430f



5.2.1.4. Die technischen Daten (die 5-Zylinder-Modelle)

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Seit den Modellen 1986 g
Der Kode des Motors NG
Die Steuereinheit von der Einspritzung des Brennstoffes 443 906 264 MIT
Die Steuereinheit von der Zündung 443 907 397 MIT
Der Zündverteiler 034 905 205 H
Der Zündverteiler 034 905 205 H
Die Beschränkung der Zahl ob./Minute (die obere Grenze) (durch die Steuereinheit CIS-E III) 6600 ± 100 ob./Minen
Die Anlage des Winkels des Zuvorkommens der Zündung:
Die Prüfbedeutung 13 ° – 17 ° vor dem oberen toten Punkt
Die Regelungsbedeutung 15 ± 1 ° vor dem oberen toten Punkt
Die Ordnung der Arbeit der Zylinder 1–2–4–5–3
Die Zündkerzen
Bosch W7DTC
Der Interelektrodenspielraum 0.8 ± 0.1 mm
Der Moment des Zuges 20 N.m.
Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs:
Die Handgetriebe 790 ± 70 ob./Minuten
Die automatische Getriebe 790 ± 70 ob./Minen
Der Inhalt MIT (die Sonde des Sauerstoffsensors ist ausgeschaltet):
Die Prüfbedeutung 0.3 – 3.0 über. %
Die Regelungsbedeutung 0.6 – 1.0 über. %

Die Anordnung des Einstelzeichens auf dem Schwungrad



Die Warnung

Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs, die Anlage des Winkels des Zuvorkommens der Zündung und der Inhalt MIT sind zusammengebunden und sollen und reguliert werden zusammen geprüft werden.


Der Kode des Motors
NG
Der Druck im System mit dem überdeckten Manometer (in der geschlossenen Lage) 6.1 – 6.5 Bar
Das Gefälle des Drucks I und II:
I (der Regler des Gefälles des Drucks ist ausgeschaltet) Etwa ist es auf 0.3 – 0.5 Bar weniger, als den Druck im System
II (der Regler des Gefälles des Drucks ist auch die Zündung angeschaltet es ist aufgenommen) Etwa ist es auf 1.2 – 1.5 Bar weniger, als den Druck im System
Der Druck otsetschki des Brennstoffes (nach 5 Sekunden) Maximum die 3.7 Bar
Der restliche Druck:
Nach den etwa 10 Minuten Mindestens 3.5 Bar
Nach den etwa 20 Minuten Mindestens 3.4 Bar
Die inschektornyje Ventile
Die zulässige Abweichung der Anzahl des eingespritzten Brennstoffes im Satz inschektorow:
Das Regime des Leerlaufs (die erste Position des Instruments VW 1348/1)
Bei der Anzahl des Brennstoffes 20 ml, gemessen von Instrument 4480 Maximum 2.5 ml
Das Regime vollständig geöffnet drosselnoj saslonki (die letzte Position des Instruments VW 1348/1)
Bei der Anzahl des Brennstoffes 80 ml Gemessen von Instrument 4480
Der Arbeitsdruck 4.3 – 4.6 Bar
Der Widerstand des Reglers des Gefälles des Drucks Etwa 17.5 – 21.5 Ohm